Großübung in Kopfing

Aufgrund des Auslösens der Alarmstufe 2 wurde die Feuerwehr Enzenkirchen am Sonntagnachmittag des 23. April 2017 zu einem Brand eines Firmengebäudes in die Nachbargemeinde Kopfing alarmiert. Anhand des Alarmierungstextes war schnell klar, dass es sich hierbei um die Firma "Josko" handelt. 

Am Übungsort stellte sich für Gruppenkommandant AW Heitzinger Christopher heraus, dass die Lackiererei in Brand geraten war. Er bekam von Seiten der Einsatzleitung, welche die Feuerwehr Engertsberg übernahm, den Befehl einen Objektschutz aufzubauen sowie Atemschutzgeräteträger bereit zu stellen. Unter Vornahme von zwei C- Rohren, einem B- Rohr und dem Hydroschild unserer Seits konnte so erfolgreich die Nebenhalle der Lackiererei geschützt werden. Die Wasserversorgung zu unserem Tanklöschfahrzeug stellte "Pumpe Mitterndorf" sicher. Weiters rettete die Feuerwehr Enzenkirchen durch den Einsatz von zwei Atemschutztrupps zwei vermisste Personen aus dem stark verrauchtem Objekt. Mit dem Hubsteiger der Feuerwehr Engelhartszell wurde der Brand von oben in Schach gehalten sowie weitere Produktionshallen geschützt. 

Bei der Übungsnachbesprechung konnten noch einmal wichtige Punkte der Übung aufgegriffen und ein durchaus positives Resümee darüber gezogen werden. An der Übung nahmen die Feuerwehren Kopfing, Engertsberg, Mitterndorf, Tal, Natternbach, Engelhartszell, Matzing und Enzenkirchen teil. Vor allem auch für die umliegenden Feuerwehren ist es von enormer Wichtigkeit, sich die Gefahren in solchen "Risikoobjekten" anderer Gemeinden vor Augen zu halten, um im Ernstfall über relevante Details bescheid zu wissen. 

Die Feuerwehr Enzenkirchen bedankt sich bei der Feuerwehr Engertsberg für die sehr gut organisierte Übung sowie bei allen teilnehmenden Feuerwehren für die hervorragend funktionierende Zusammenarbeit.